Aktuelle Zeit: Di 19. Jun 2018, 02:48




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Bookmark and Share  [ 3 Beiträge ] 
 Käpt'n Kasslers Schatz - Eine Freeboter's Fate Kampagne 
Autor Nachricht
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Nov 2014, 23:54
Beiträge: 171
Bookmark and Share Mit Zitat antworten
Beitrag Käpt'n Kasslers Schatz - Eine Freeboter's Fate Kampagne
Die Jagd auf den legendären Schatz des noch legendäreren Käpt'n Kassler hat begonnen.
Neun zu Allem entschlossene Mannschaften durchkämmen monatlich die Tropeninsel Leonera nach Hinweisen über das Versteck dieses Horts des Reichtums.
Aber zur Einführung gibt es ertsmal eine kleine Geschichte:

Käpt’n Kasselers Schatz



Juan starrte frustriert auf seine Schuhe, während die alte Schachtel im hinteren Teil des kleinen Ladens ihre Habseeligkeiten durchwühlte. „Einen Augenblick junger Mann, ich bin mir sicher, dass ich hier etwas Schönes für Sie habe.“ Die Alte schien nicht die mindeste Angst vor ihm zu haben, was Juan unglaublich auf die Nerven ging. Er hatte sich der Piratenbande von Käpt’n Regicide Alvarez angeschlossen, um respektiert, nein gefürchtet zu werden. Und nun hatte er diesen alten Trödelladen am Hafen von Longfall betreten, der alten Frau eine Pistole unter die Nase gehalten und mit seiner rauhesten Stimme Schutzgeld verlangt, aber die Alte schien nicht im mindesten beeindruckt. Sie hatte ihn freundlich angelächelt und ihm versichert, dass sie natürlich ein paar Groschen für so einen großen Piraten übrig hätte. Fehlte nur noch, dass sie ihm in die Backe kniff. Während die Alte immer noch im hinteren Teil des Ladens rumpolterte, wanderte sein Blick durch den Raum. Der Trödelladen war klein aber mit unglaublich vielen Dingen vollgestopft, von denen Juan die meisten gar nicht genau benennen konnte. Durch die rauchige Luft sah er Kisten und Vasen, ausgestopfte Tiere, Statuen, Wal- und Haifischzähne, Anker, Zylinder, Käfige mit lebenden Tieren und viele weitere Sachen. Dann wurde sein Blick von einer sich immer wiederholenden Bewegung eingefangen. Juan trat näher, zwischen zwei Vasen sah er etwas Golden-glänzendes: Die Statue einer kleinen Katze, die ihm zugrinste und deren rechte Pfote in einer unaufhöhrlich winkenden Bewegung seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Schnell griff Juan zu und steckte die kleine Statue in die Tasche. Das hatte die Alte davon, dass sie versuchte ihn so billig abzuspeisen.
Kurze Zeit später betrat die Ladenbesitzerin wieder den Verkaufsraum, mit einem schweren Einmachglas voller Münzen unter dem Arm. „Soooo, einmal fette Beute für den gefürchteten Piraten.“ Sie knallte das Glas auf den Tresen, während Juan die Augen verdrehte.

***

Juan saß auf der Kaimauer, knabberte die Kekse, die die Alte ihm noch gegeben hatte, und betrachtete seine Beute. Mit dem Einmachglas war er schnell fertig, es enthielt ein paar Groschen und sonst größtenteils Knöpfe und Mäuseködel. Dann untersuchte er die Katzenstatue, die anscheinend von einem Wink-Loa geritten wurde. Die Statue war relativ leicht. Juan hatte bis jetzt noch nie echtes Gold in größeren Mengen in der Hand gehalten aber er war sich sicher, dass eine Goldstatue schwerer sein musste. Also war die Statue wahrscheinlich unecht, wie wohl fast alles in diesem komischen Laden. Juan wollte sie gerade ins Hafenbecken werfen, da glitt der Boden der Statue zur Seite und enthüllte ein Geheimfach. Ein Geheimfach, Hui. Juan fingerte mit zittrigen Händen das zusammengerollte Pergament aus dem Inneren der Statue. Sollte das etwa das sein, wofür er es hielt?

***

Am späten Vormittag des nächsten Tages stand Juan mit Käpt’n Regicide Alvarez in der großen Halle der ehemaligen imperialen Bastion, die die Piraten inzwischen als Versammlungsraum nutzten. „Du hast also eine Schatzkarte gefunden?“ fragte Regicide in verschwörerischem Ton und vergewisserte sich, dass niemand in der Nähe war, der sie belauschen konnte. „Nun ja, es nicht gerade eine Karte zu einem Schatz, sondern eher eine Karte die zu Hinweisen führt, die wiederum zu einem Schatz führen.“ Regicide verdrehte die Augen, das wäre ja auch zu einfach gewesen. „Steht denn da, um was für einen Schatz es sich handelt?“ drängte sie Juan. „Ma’am, es handelt sich um den legendären Schatz des noch legendäreren Käpt’n Kassler.“ eröffnete Juan feierlich. Regicide war so überrascht, dass sie vergaß ihrem Untergebenen für das „Ma’am“ eine zu knallen. „Der Schatz von Käpt’n Kassler? Bist du sicher?“ „Ma’am, so steht es auf diesem Pergament.“ Regicides Gedanken überschlugen sich. Die Legende von Käpt’n Kasslers Schatz war jedem Piraten ein Begriff. Der alte Kassler sollte vor einigen Jahrzenten den größten Goldschatz, den ein Pirat je gesehen hatte angehäuft und auf Leonera versteckt haben. Aber der Schatz bestand nicht nur aus Gold, Neeeiiin, er enthielt auch unzählige Pergamente mit verbotenem politischem und arkanem Wissen. Mit diesem Schatz wäre es Regicide ein leichtes die Vorherschaft über ganz Leonera zu erlangen. Und nun hielt sie eine Beschreibung in den Händen, wo die überall auf der Insel versteckten Hinweise auf den Schatz zu finden seien. „Hast du jemanden von diesem Pergament erzählt?“ fragte sie Juan scharf. „Kein Sterbenswörtchen, Ma’am.“ Zufrieden überhörte Regicide das erneute „Ma’am“. Aber dann legte sich eine Falte auf ihre makellose Stirn. „Du hast gesagt, du hättest die Karte gestern Nachmittag in einem Trödelladen gefunden. Warum kommst du erst jetzt zu mir?“ „Ich, äh, Ma’am, ich war im Kuhhirten und hab, äh, ein bisschen gefeiert.“ Eine zweite Falte legte sich auf Regicides Stirn. „Und da hast du niemanden von dem Pergament erzählt?“ „Ich, nun ja, war ‚n langer Abend und einiges ist auch nicht mehr so ganz klar in meiner Erinnerung aber… aber kann sein, dass ich es Carlos und Pietro gegenüber erwähnt habe… und sie vielleicht auch mal ganz kurz auf das Pergament schauen lassen haben.“ Zwischen den zwei Falten auf Regicides Stirn trat eine Ader hervor. „Du hast es Carlos und Pietro gegenüber ERWÄHNT?“ „Ja, Käpt’n, äh Ma’am. Aber Carlos und Pietro sind echt voll vertrauenswürdig, das meinte auch der kleine Goblin der mit uns am Tisch saß.“ „DER KLEINE GOBLIN?“ Die Ader auf Regicides Stirn begann zu pulsieren. „Ja, äh, ein ganz kleiner ganz lieber Goblin. Der Wirt, der die ganze Zeit bei uns war, meinte es wäre der liebste Goblin den er kenne.“ „DER WIRT???“.
In diesem Moment kam Käpt’n Rosso pfeifend in den Versammlungsraum geschlendert. „Na Reggi, schon alles für die Schatzjagd vorbereitet?“.
Regicide Alverez starrte Juan an und zog ihre Pistole…

***

Und so ging sie los, die größte Schatzjagd in der Geschichte Leoneras. In Windeseile hatten alle Mannschaften von der Karte die zu den Hinweisen auf Käpt’n Kasslers Schatz führte erfahren und auch der genaue Wortlaut des Pergaments war bei vertrauensvollen Kneipengästen oder lieben Goblins für eine kleine Gebühr zu erfahren. Bald wurden die ersten Hinweise gefunden: Schriftzeichen auf verwitterten Ruinen, die schon immer da gewesen waren aber die nie jemand so richtig gelesen hatte; Kreise in Kornfeldern, die jetzt einen Sinn ergaben; das wirre Geschnatter alter Weiber, das aufeinmal gar nicht mehr so wirr erschien. Auf ganz Leonera waren Hinweise versteckt und wer die meisten davon endeckte, den würden sie unweigerlich zu Käpt’n Kasslers sagenhaftem Schatz führen.


_________________
Warhammer:
Orks & Goblins: 7000 Punkte
Echsenmenschen: 6000 Punkte
Waldelfen: 4500 Punkte
Bretonia: 2500 Punkte

Freebooters Fate:
Imperiale Armada: 765 Dublonen


Di 13. Mär 2018, 22:59
Profil
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Nov 2014, 23:54
Beiträge: 171
Bookmark and Share Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Käpt'n Kasslers Schatz - Eine Freeboter's Fate Kampagne
Ziel der Kampagne ist es auf der Kampagnenkarte möglichst viele Hexfelder zu besetzen, da in jedem Feld Hinweise auf den Schatz von Käpt'n Kassler versteckt sind.
Die Kampagne umfasst 6 Kampagnenzüge (einen pro Monat) in denen die Teilnehmer sich über die Karte bewegen können, Gebiete einnehmen können und mit den anderen Mannschaften um diese Gebiete kämpfen können. Am Ende jedes Kampagnenzuges wird eine Tabelle erstellt. Die Platzierung richtet sich dabei nach den gefundenen Hinweisen und den in den Gefechten erzielten Siegpunkten (Ru(h)mespunkten bei FF). Am Ende der Kampagne wird in einem abschließenden Szenario der Gewinner bestimmt.

An der Kampagne nehmen folgende Mannschaften teil:

-Amazonen
-Bruderschaft (B)
-Bruderschaft (T)(erst ab dem zweiten Kampagnenzug)
-Debonn
-Goblinpiraten
-Imperiale Armada
-Kult
-Piraten
-Söldner


Dateianhänge:
Dateikommentar: Die Kampagnenkarte vor dem ersten Zug
Kampagnenkarte1.jpg
Kampagnenkarte1.jpg [ 283.08 KiB | 1267-mal betrachtet ]

_________________
Warhammer:
Orks & Goblins: 7000 Punkte
Echsenmenschen: 6000 Punkte
Waldelfen: 4500 Punkte
Bretonia: 2500 Punkte

Freebooters Fate:
Imperiale Armada: 765 Dublonen
Di 13. Mär 2018, 23:16
Profil
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Nov 2014, 23:54
Beiträge: 171
Bookmark and Share Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Käpt'n Kasslers Schatz - Eine Freeboter's Fate Kampagne
Zu Beginn des ersten Kampagnenzuges legte sich eine Mückenplage über Sumpfgebiete aus Leonera unter der vor Allem die Mannschaft aus Debonn zu leiden hatte.

Durch die Bewegungen auf der Kampagnenkarte kam es zu folgenden Gefechten:

Die Goblinpiraten besiegten die Bruderschaft bei Fehde im Wald.
Der Kult unterlag der Imperiale Armada im dichten Dschungel.
Die Söldner waren den Debonnern bei einer Fehde im Sumpf überlegen.
Die Piraten mussten sich den Amazonen bei einer Fehde im Wald geschlagen geben.

Der Oger der Söldner "El Grandulon" erlitt beim Kampf mit den Debonnern eine Augenverletzung, wodurch er in Zukunft eine Augenklappe tragen muss.

Nach der Auswertung am Ende des ersten Kampagenzuges ergab sich folgende Reihenfolge:

Platz 9: Bruderschaft (T) (0 Hinweise und 0 Ru(h)mespunkte)
Platz 8: Debonn (1 Hinweis und 320 Ru(h)mespunkte)
Platz 7: Kult (1 Hinweis und 325 Ru(h)mespunkte)
Platz 6: Piraten (2 Hinweise und 245 Ru(h)mespunkte)
Platz 5: Bruderschaft (B) (3 Hinweise und 180 Ru(h)mespunkte)
Platz 4: Imperiale Armada (3 Hinweise und 327,5 Ru(h)mespunkte)
Platz 3: Söldner (3 Hinweise und 365 Ru(h)mespunkte)
Platz 2: Amazonen (3 Hinweise und 500 Ru(h)mespunkte)
Platz 1: Goblinpiraten (4 Hinweise und 340 Ru(h)mespunkte)


Dateianhänge:
Dateikommentar: El Grandulon erwert sich der gefürchteten Fussiliere aus Debonn
FF3.jpg
FF3.jpg [ 403.33 KiB | 1152-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Armada und der Kult bekriegen sich im dichten Dschungel
FF2.jpg
FF2.jpg [ 397.93 KiB | 1152-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Imperiale Armada bereitet sich auf den Kampf vor.
FF1.jpg
FF1.jpg [ 318.1 KiB | 1152-mal betrachtet ]

_________________
Warhammer:
Orks & Goblins: 7000 Punkte
Echsenmenschen: 6000 Punkte
Waldelfen: 4500 Punkte
Bretonia: 2500 Punkte

Freebooters Fate:
Imperiale Armada: 765 Dublonen
Fr 16. Mär 2018, 22:31
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Bookmark and Share  [ 3 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



Impressum

Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de